Carve-out und Reverse Carve-out: Navigieren in der Unternehmenslandschaft mit acondas

Kategorien: Allgemein, OrganisationVeröffentlicht: 26.01.2023

In der heutigen komplexen Geschäftswelt ist Flexibilität entscheidend. Unternehmen müssen in der Lage sein, sich schnell an Marktveränderungen anzupassen. In diesem Zusammenhang gewinnen die Begriffe Carve-out und Reverse Carve-out zunehmend an Bedeutung. Wir von acondas, eine der führenden Umsetzungsberatungen, unterstützen Firmen dabei, diese anspruchsvollen Transformationen erfolgreich zu meistern.

Carve-out und Reverse Carve-out kurz erklärt

Ein Carve-out bezeichnet den Prozess, bei dem ein Unternehmen einen Teil seiner Geschäftsaktivitäten ausgliedert und als eigenständiges Unternehmen etabliert.

Ein bekanntes Beispiel hierfür ist Infineon, das ehemalige Halbleitergeschäft von Siemens. 1999 wurde dieser Unternehmensteil ausgelagert und als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht. Auch der Verkauf von Unternehmensteilen an der Börse oder von Investoren kann ein Grund sein, im Zuge eines Mergers oder Acquisitions-Geschäftes (sog. M&A), wodurch ein Unternehmen die Möglichkeit hat sein Eigenkapital (Equity) auszubauen.

Im Gegensatz dazu bezieht sich ein Reverse Carve-out auf den Fall, wenn eine zuvor ausgegliederte Einheit wieder in die Muttergesellschaft integriert wird. So geschehen im Fall Europcar, dem Mietwagengeschäft von Volkswagen. 2006 an eine Investmentfirma veräußert, wurde es 2021 wieder von Volkswagen übernommen.

Die Rolle von acondas

Unsere Berater:innen sind durch ihre umfangreiche Erfahrung ein starker Partner bei Carve-out- und Reverse Carve-out-Prozessen, wenn strategische Ideen umgesetzt werden sollen. Mit dem bewährten „acondas TWO“-Modell stellen unsere acondas-Berater:innen sicher, dass diese Transformationen reibungslos und effizient durchgeführt werden. Unser Ziel ist es, die strategischen Ziele der Kunden zu erreichen und gleichzeitig operative Exzellenz zu gewährleisten. Dabei bieten unsere Berater:innen maßgeschneiderte Lösungen, die zusammen mit unseren Kunden erarbeitet werden und auf die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen jedes einzelnen Projekts zugeschnitten sind.

Der Schlüssel zum effektiven Carve-out-Management

Carve-outs sind komplexe Projekte, die strategisches Denken, sorgfältige Planung und effiziente Ausführung erfordern. Unsere Berater:innen verstehen diese Komplexität und setzen auf langjährige Expertise in den Bereichen Strategieumsetzung, Transaktionen und Geschäftstransformationen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden werden die selbstgesteckten Ziele effizient erreicht. Unsere acondas-Berater:innen bringen umfangreiche Erfahrungen aus verschiedenen Carve-out-Projekten mit und entwickeln die besten Lösungen für jeden Kunden.

Die acondas-Methodik – acondas TWO

Mit unserer speziellen Carve-out-Methodik „acondas TWO“ bewältigen wir die Herausforderungen von Geschäftsneugründungen, Marktveränderungen und organisatorischen Aspekten erfolgreich. Das Zusammenspiel von klassischen und agilen Projektmanagementmethoden ermöglicht es uns, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und unsere Kunden bei einer Vielzahl von Maßnahmen zu unterstützen. In einer Zeit des ständigen Wandels und der Unsicherheit können sich unsere Kunden auf das Wesentliche konzentrieren, während wir die komplexen Details der Carve-out-Prozesse handhaben – dank “acondas TWO” auch kurzfristig.

Wir bieten mit der langjährigen Erfahrung unserer Berater:innen und unserer spezialisierten Methodik den Rahmen für diese komplexen Transformationen.

Teilen Sie diesen Beitrag